Die Grillsaison hat begonnen!

geschrieben am 09.06.2015 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Zu heißen Sommerabenden gehört es einfach dazu: das Grillen

Auf diese Tätigkeit schworen Menschen in allen Generationen. Das "Barbecue", abgeleitet von barba-coa, was soviel bedeutet wie "heilige Feuerstelle", gehört nämlich zu den ältesten Garmethoden der Welt.

Worauf Sie achten sollten


Wichtig ist vor allem, dass das Essvergnügen auch Ihrem Körper behagt, und dafür gibt es einige Tipps.
Verzichten Sie beim Grillen auf Butter und gepökeltes Fleisch und achten Sie darauf, dass abtropfendes Wasser und Fett nicht in die Glut gelangen. Dadurch können sich krebserregende Stoffe bilden. Verhindern können Sie dies mit einer Wanne, oder einer Aluschale, die die Tropfen auffängt.
Auch die entstehende Kruste am Fleisch enthält eine krebserregende Substanz, deswegen am Besten nur kurz vor Grillzeitende das Fleisch mit Kräutern würzen. Wenn Sie aromatische Marinaden für fettarme Fleischsorten verwenden, ziehen Sie hitzebeständige Öle vor.



fehlerbroschuere-banner


Guten Appetit!


Nicht nur Vegetarier, auch leidenschaftliche Griller genießen heutzutage neben Fleisch auch viel verschiedenes Gemüse vom Grill. Egal ob Kürbis-Spieße, marinierte Zucchini, Gefüllte Paprika, Tomaten mit Mozzerellafüllung oder Champignons - gegrilltes Gemüse schmeckt richtig gut.
Zu beachten ist neben den gesundheitsbedingten Regeln auch die Wahl des richtigen Öls. Lebensmittel, die lange auf dem Grillrost brutzeln, sollten mit Traubenkern- oder Erdnussöl gegrillt werden. Für Lebensmittel mit einer kurzen Grillzeit dagegen empfehlen wir Raps- und Olivenöl.

Hier noch die Zutaten für eine Honig-Senf-Marinade zum selber machen: 1 Esslöffel Honig, Sherry, Pfeffer und Salz, Öl, 1 Teelöffel Senf und eine Knoblauchzehe.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kult mit Tradition


Übrigens: Während wir beim Grillen heutzutage vor allem die delikaten Speisen schätzen, bedeutete das Feuer unseren Vorfahren noch eine ganze Menge mehr.
Gefährliche Tiere wurden abgehalten, Nahrung wurde dadurch "konserviert" und erwärmt, und nicht zu letzt waren auch die Lagerer vor der Kälte geschützt.
In der heutigen Welt ist ein Feuer, beziehungsweise das Grillen, zwar nicht mehr dringend notwendig, aber trotzdem nicht wegzudenken, bei all der Verwegenheit und Freiheit, die dadurch aufkommen kann.

Genießen Sie diese Freiheit an vielen unbeschwerten Grillabenden, wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -