Drei Fragen, die Sie einem Verkäufer in jedem Fall stellen sollten

geschrieben am 18.07.2014 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Eigene Informationen einholen

Vorab sei gesagt, dass Sie sich vor dem Hauskauf viele Fragen selbst beantworten können. So können Sie zum Beispiel sehr leicht feststellen, ob der dazugehörige Garten wirklich nach Westen ausgerichtet ist oder ob das Grundstück nahe an einem Fluss oder Bach liegt. Dies kann durchaus interessant sein, wenn diese über die Ufer treten und Wasserschäden verursachen können. Hierfür brauchen Sie sich nur online Zugriff auf die Flurkarte (Automatisierte Liegenschaftskarte - ALK) des Grundstücks verschaffen.
Um etwas
über die Infrastruktur herauszufinden, sollten Sie sich durch mehrere Spaziergänge oder –fahrten selbst ein Bild machen. Die Aussagen der Verkäufer sind alle natürlich subjektiv und da die Interessen doch sehr verschieden sein können, ist hier die eigene Meinung maβgebend. Der unterlassene Hinweis auf das nahegelegene Schwimmbad – weil für den Noch-Besitzer uninteressant – kann auf der anderen Seite vielleicht den endgültigen Ausschlag für den Kauf ausmachen. 



fehlerbroschuere-banner



Die Frage nach dem Alter erscheint garantiert

Die Frage nach dem Alter des Hauses erscheint garantiert ebenfalls auf Ihrer Liste, die gleich von der nächsten Frage nach dem baulichen Zustand gefolgt wird. Ein gut vorbereiteter Verkäufer hat sich und Ihnen eine Mängelliste erstellt, da er weiβ, dass nicht erwähnte Mängel unter Umständen als arglistige Täuschung ausgelegt werden, ein gerichtliches Nachspiel haben und erhebliche Kosten verursachen könnten. Viel seriöser und aussagekräftiger ist ein unabhängig erstelltes Gutachten, in dem unter anderem folgende Punkte erörtert wurden:

  • Baumängel oder -schäden
  • Erforderliche Sanierungen
  • Allgemeinzustand des Gebäudes
  • Renovierungs- bzw. Sanierungskosten
  • Kaufpreisermittlung

Damit hätten beide Parteien eine neutrale Basis für die anstehenden Verkaufsgespräche.

Eine der wichtigsten Fragen

Die Frage nach Eintragungen im Grundbuch gehört mit zu den wichtigsten.
„Kleinigkeiten“, wie eine Grunddienstbarkeit gegenüber dem Nachbarn oder eine eingetragene Baulast sind hier zu finden und k
önnen entscheidend für oder gegen einen Kauf sein. Eventuelle noch offene Restdarlehen sind hier ebenfalls gelistet und sollten Gegenstand der Verkaufsgespräche sein.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -