Erst prüfen, dann zahlen - Die Heizkostenabrechnung

geschrieben am 12.12.2014 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Alle Jahre wieder kommt … die Heizkostenabrechnung

Alle Jahre wieder kommt … Nein, nicht nur das Christkind kommt alle Jahre wieder, leider auch die Heizkostenabrechnung.
Kaum etwas anderes erhitzt die Gem
üter von Mietern mehr als die alljährige Kostenaufstellung und die große Frage: Nachzahlen oder Wiederbekommen?
Zwar wurde in der ‘Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten‘ festgeschrieben, dass die Heizkostenabrechnung inhaltlich nachvollziehbar sein muss, was aber leider nicht immer der Fall ist.

Das Ende des Abrechnungszeitraums

Was viele Mieter immer noch nicht wissen ist die Tatsache, dass eine formell nicht ordnungsgemäß erstellte Heizkostenabrechnung auch nicht bezahlt werden muss. Dazu gehört unter anderem auch, dass sie spätestens ein Jahr nach Ende des Abrechnungszeitraums vorliegen muss. Ist die Abrechnung also nicht rechtzeitig zugestellt worden, brauchen Sie auch keine Zahlungen leisten.



fehlerbroschuere-banner



Fehlerhafte Heizkostenabrechnungen

Fast jede zweite Heizkostenabrechnung ist fehlerhaft oder einfach nicht nachvollziehbar. Nehmen Sie sich also ruhig die Zeit und kontrollieren Sie die aufgeführten Daten.

  • Ist wirklich Ihre Wohnung gemeint?
  • Stimmt die Quadratmeterzahl der Wohnfläche?
  • Stimmen die Anfangs- und Endwerte?
  • Haben Sie Vergleichswerte?
  • Tauchen Zahlendreher auf?

Oftmals finden Sie dort auch Abrechnungsposten, die entweder gar nicht oder eben nicht in völlig aufgeführt werden dürfen. Selbst Rechenfehler tauchen des Öfteren auf. Selbst wenn Ihnen versichert wird, dass die Abrechnung computergestützt ausgeführt wird, heißt das noch lange nicht, dass sie auch fehlerfrei ist. Computer sind ebenfalls von Menschen gemacht, also können auch sie deren Fehler weiterleiten.
Bei berechtigten Zweifeln sollten Sie sich unbedingt die Unterlagen bei Ihrem Vermieter ansehen, denn ohne diese Einsicht werden Sie kaum eine Chance haben vor Gericht zu bestehen.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -