Frostbeulen

geschrieben am 05.01.2016 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Wenn Sie in der kalten Jahreszeit öfter einmal mit kalten Füßen im Erdgeschoss zu kämpfen haben, sollten Sie zu allererst daran denken, ob mit Ihrem Keller alles in Ordnung ist. Ist er wohlmöglich feucht und deutlich unter der empfohlenen Raumtemperatur? Oft sind dies die Folgen eines ungedämmten Kellers, die letztendlich auch im Erdgeschoss zu spüren sind. Ungedämmte Keller sind besonders derzeit problematisch, weil die Energiekosten weiter ansteigen und die fossilen Energieträger schwinden. Kaum vorstellbar, aber ohne Dämmung können über den Keller bis zu fünf Prozent der Heizenergie verloren gehen - damit auch Heizkosten und Ihre warmen Füße.


fehlerbroschuere-banner


Was Ihr Keller braucht

Doch natürlich ist eine nachträgliche Dämmung des gesamten Kellers mit viel Aufwand und Kosten verbunden. Wirklich notwendig wird diese Maßnahme nur, wenn der Keller zum beheizten Wohnraum umfunktioniert werden soll. Ziehen Sie sich hierzu am Besten einen Fachmann zu Rate, der mit einer wasserrestistenten Wärmedämmung Feuchteschäden und Energieverlust vermeiden kann. Wichtig ist auch, Schimmelbefall immer fachmännisch beseitigen zu lassen und ernst zu nehmen. Als Wohnraum ist ein Schimmel- bzw. Feuchtgebiet in keinem Fall geeignet.

Deckendämmung als praktische Lösung

Sollte es Ihnen ausschließlich um die Vermeidung von Auswirkungen im Erdgeschoss gehen, ist laut dem Projektleiter der Klimaschutz- und Informationskampagne "Haus sanieren - profitieren" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Andreas Skrypietz, lediglich eine Dämmung der Kellerdecke notwendig. Er rät zu Materialien wie Mineralwolle oder Polystyrol, beide sind vergleichsweise günstig und im Handel erhältlich. Übrigens: lassen Sie die Planungsmaßnahmen von einem zertifizierten Energieberater vornehmen. Erfolgt die Dämmung selber durch ein Fachunternehmen des Bauhandwerkes, können Sie von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auf zinsgünstige Kredite oder auf einen Investitionszuschuss hoffen. Dies ist demFörderprogramm "Energieeffizient sanieren" zu verdanken.

Ihre Immobilie im Test

A propos Klimaschutz: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt bietet einen kostenlosen Energie-Check, in dessen Rahmen Hausbesitzter erfahren können, wie gut die Dämmungsqualität ihrer Kellers ist. Dies wird durch Untersuchungen sämtlicher Gebäudeteile ermittelt. Auch die Energieeffizienz der vorhandenen Heiztechnik wird genau erfasst.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -