Garagendach als Dachterrasse – ist das erlaubt?

geschrieben am 19.12.2014 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Es fängt mit der Garage an …

Diese vermeintlich einfache Frage kann man mit einem klaren „vielleicht“ beantworten. Je nachdem in welchem Bundesland Sie leben, ist sie genehmigungspflichtig – oder eben nicht. In Baden-Württemberg zum Beispiel sowie in Hessen sind erst einmal die Garagen solange genehmigungsfrei, bis ihr Rauminhalt 40 m³ übersteigt. In Rheinland-Pfalz geht es nach Grundfläche, die bis 50 m² genehmigungsfrei bleibt. Natürlich bleiben aber auch alle anderen öffentlich-rechtlichen Bestimmungen bei genehmigungsfrei zu errichtenden Garage bestehen.

dann geht’s mit dem Dach weiter …

Wenn Sie also irgendwann erfolgreich waren und stolzer Besitzer einer Garage geworden sind, können Sie sich endlich Gedanken darüber machen, ob Sie das ungenutzte Flachdach zur Dachterrasse umfunktionieren möchten.
Leider fangen damit eigentlich dieselben Probleme noch einmal von vorne an, denn durch die Nutzung des Daches als Terrasse liegt für die Garage nämlich eine Nutzungsänderung vor. Um Sie noch ein bisschen mehr zu verwirren, muss erst mal festgestellt werden, ob es sich um eine Grenzgarage handelt - die Garage also direkt auf der Grundstücksgrenze steht. Auch hier können wir nicht mit einheitlichen Richtlinien dienen, denn in diesem Fall verhalten sich sogar die Gerichte unterschiedlich.



fehlerbroschuere-banner



So entschied das OVG Koblenz zum Beispiel, dass eine solche Nutzung zulässig sei, da die Terrasse selbst nicht als Gebäude anzusehen sei und demzufolge auch keine Wirkungen wie Gebäude von ihr ausgehen.
Das OVG Münster hat genau das Gegenteil entschieden. Es hält die Nutzung des Garagendaches zu Aufenthaltszwecken für unzulässig. Höhere Gerichte haben sich bis jetzt noch nicht zu diesem Thema geäußert.

… oder auch nicht!

Selbst wenn die meisten baulichen Belange geklärt werden konnten, bleiben immer noch Fragen offen, die eventuell die Bauaufsichtsbehörde stellen könnte. Wenn Sie also vielleicht der Erste sind, der seine Garagennutzung erweitern möchte, kann es Ihnen leider passieren, dass die Genehmigung abgelehnt wird, weil „kein Einfügen in die nähere Umgebung vorliegt“.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -