Gehört der Flur zur Mietwohnung?

geschrieben am 29.06.2012 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Gehört der Flur zur Mietwohnung?


Bei dieser Frage unterscheiden wir zwischen Wohnungsflur und Hausflur.
Der Wohnungsflur gehört zur Mietwohnung und ist auch voll auf die Wohnfläche anzurechnen. Mehr gibt es darüber nicht zu sagen. Aber ...

Wem gehört der Hausflur? 


Der Vorraum in einem Gebäude (Eingangsbereich) gehört nicht zur Mietwohnung. Das ist oft der Grund, warum sich kein Mieter dafür zuständig fühlt, diesen Hausbereich aber gerne einmal zweckentfremdet nutzt. Aber da er von allen Mietern genutzt wird, und es den ersten Eindruck bei jedem Besucher prägt, ist es die ...

Visitenkarte des Hauses!

Als solche sollten wir den Flur sehen. Sagt er doch eine ganze Menge über die Hausbewohner aus.
Ein Flur, der sauber und aufgeräumt ist, wirkt einladend und birgt keine Gefahren. Das ist einfach mit gegenseitiger Rücksichtnahme zu erreichen.
Doch oft wird abgestellt, was nur abzustellen geht. Gefahrenquellen werden erst gar nicht überlegt. 

Das hat auch der junge Mann nicht bedacht, der einen Umzugskarton mit Altpapier im Flur abstellte, gleich neben den Briefkästen. Nachdem es ein paar Tage gut gegangen war, haben Unbekannte den Karton angezündet. Zum Glück breitete sich das Feuer nicht weit aus. Es beschädigte aber den gesamten Flur und die Briefkästen samt ihrem Inhalt. Von der tagelangen Geruchsbelästigung im ganzen Haus und der Aufregung ganz zu schweigen.

Auch die junge Mutter, die den Kinderwagen vor der Treppe stehen ließ, weil sie schnell das Kleinkind und den Einkaufskorb zuerst in ihre Mietwohnung bringen wollte, dachte sich nichts Böses. Aber für ihre Nachbarin, die über den Kinderwagen stolperte und sich am Arm verletzte, spielte das keine Rolle.



fehlerbroschuere-banner



Kann man solche Vorfälle verhindern?


Man kann und Sie können es auch. 
Ob Fahrrad, Kisten oder Säcke, sie gehören nicht in den Eingangsbereich. Auch wenn es als bequem erscheinen mag, kann es im Ernstfall zu katastrophalen Folgen führen. 
Nicht Wegsehen, miteinander reden und gemeinsame Vereinbarungen treffen, dürfte die Lösung sein.

Fassen wir die Fakten zusammen:


Die anfallenden Kosten, wie Beleuchtung, Reinigung und allgemeine Instandhaltung vom Hausflur, werden nach einem Verteilerschlüssel auf die Mieter der Wohnungen im Haus umgelegt.
Besteht für die Mietwohnung keine gesonderte Vereinbarung für den Hausflur, gilt die Wohnfläche der Mietwohnung als Verteilerschlüssel. 
Das alles ist gesetzlich geregelt, bringt uns aber keinen Schritt weiter bei der Lösung der alltäglichen Konflikte im Hausflur. Das Miteinander von Menschen regelt sich nach wie vor am Besten mit der direkten Verständigung. Und dann hat auch ganz sicher kein Mensch etwas dagegen, wenn mal ein Fahrrad dort kurz geparkt wird.

Übrigens, auch der Flur gehört dem Hausbesitzer!


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktierenUnser Team vom RE/MAX Immocenter Ulm steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -