Kaution mit Inventar verrechnen - geht das?

geschrieben am 03.10.2014 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Eine Sicherheitsleistung für den Vermieter

In den allermeisten Fällen verlangt ein Vermieter eine Sicherheitsleistung, die gesetzlich auf drei Monatskaltmieten beschränkt ist, um einerseits nicht auf Mietnomaden hereinzufallen und anderseits sich vor Beschädigungen seines Inventars und eventuellen ausbleibenden Mietzahlungen zu schützen. Sobald eines dieser Probleme auftritt, ist er berechtigt sich die Schadenssumme von der Kaution abzuziehen. Dafür muss der Mieter anschließend wiederum die Kautionssumme vervollständigen.
F
ür beide Parteien wäre in diesem Fall jeweils eine Versicherung empfehlenswert. Dem Mieter könnte eine Haftpflichtversicherung vor Schadensforderungen schützen und der Vermieter könnte den Wert seines Inventars durch eine Hausratversicherung abdecken.



fehlerbroschuere-banner



Vorsicht bei eigenmächtigem Handeln

Sehr vorsichtig sollten Mieter sein, die aufgrund bevorstehender Meinungsverschiedenheiten mit dem Eigentümer, einfach keine Miete mehr für die letzten drei Monate zahlen, also ihre Kaution „abwohnen“ und danach stillschweigend ausziehen. In diesen Fällen fängt jetzt erst der Ärger richtig an, denn der Vermieter hat bis zum Ende der Mietzeit Anspruch auf die volle Mietzahlung und wird sich diese notfalls auch gerichtlich einklagen. Die Kaution hat darauf überhaupt keinen Einfluss und würde auch nicht ausreichen, da sie ja ohnehin nur aus Kaltmieten, also ohne Nebenkosten, besteht.

Es geht auch bequemer

Wesentlich bequemer und vorteilhafter ist zweifellos eine Mietkautionsversicherung, wie sie inzwischen von verschiedenen Versicherern angeboten wird. Voraussetzung dafür ist allerdings in erster Linie das Einverständnis des Vermieters, der aber eigentlich nichts dagegen haben dürfte. Die Versicherung erhält einen monatlichen Betrag vom Mieter, die dafür für die Kaution bürgt und im Schadenfall direkt den Vermieter entschädigt. Der Eigentümer ist also vollends abgesichert und dem Mieter bleiben anstatt für die volle Kaution nun etliche hunderte Euros für die neue Wohnung übrig.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -