Warum eine kurze Verkaufsdauer einen höheren Preis beim Immobilienverkauf erzielt

geschrieben am 05.10.2012 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt.

Wer in eine Immobilie investiert, jongliert mit hohen Summen. Logisch, dass jeder Käufer darauf aus ist, sein hart verdientes Geld nur für das bestmögliche Objekt herzugeben. Ein Gebäue, dessen Verkaufsdauer sich schon sehr lange hinzieht, fällt dabei schnell durch das Raster. Schließlich könnte ein Haus, das auch nach längerer Zeit noch keinen neuen Besitzer gefunden hat, mit Makeln behaftet sein. So denkt zumindest ein Großteil der Interessenten. Damit Sie als Immobilienverkäufer erst gar nicht in diese Bedrängnis kommen, sollten Sie die Verkaufsdauer für die von Ihnen angebotene Immobilie deshalb möglichst kurz halten. Wie aber funktioniert das? Wie kann verhindert werden, dass eine Immobilie zu lange auf dem Markt bleibt? Wie findet man den richtigen Käufer in möglichst kurzer Zeit? Die Antwort darauf setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Zum einen muss möglichst rasch der richtige Käuferkreis angesprochen werden und zum anderen muss sich das Kaufobjekt so interessant präsentieren, dass der mögliche neue Besitzer aus der Reserve gelockt wird und prompt zugreift. 


fehlerbroschuere-banner


Viele potenzielle Interessenten zu erreichen, ist dank Internet und Immobilienportalen in der heutigen modernen Zeit relativ einfach geworden. Damit Ihre Immobilie jedoch die gewünschte kurze Verkaufsdauer einhalten kann, muss sie aus dem weitläufigen Angebot herausstechen. Viele Objekte werden lieblos angeboten und können ihren tatsächlichen Wert nicht vermitteln. Sorgen Sie deshalb auf alle Fälle dafür, dass Ihre Immobilie sich in ihrem besten Licht darstellt. Nur Bilder von erstklassiger Qualität stechen sofort ins Auge. Eine Hausfront bei Sonnenschein fotografiert wirkt wesentlich freundlicher und ansprechender als eine Aufnahme, die an einem regnerischen, trüben Tag erstellt wurde. Bilder von unaufgeräumten Innenräumen sind ein absolutes No-Go, wenn es darum geht, die Verkaufsdauer einer Immobilie kurz zu halten. 

Zusätzlich zu hochwertigen Fotos gehört zu einer gelungenen Internetpräsentation eine entsprechende Beschreibung. Die wichtigsten Informationen sollten aufgelistet sein, trotzdem muss Neugierde beim Betrachter geweckt werden. Versuchen Sie, Besichtigungstermine möglichst kurzfristig zu legen. Ein Feuer muss geschürt werden, solange es noch brennt. Kommt es zu einer Führung durch die angebotene Immobilie, gilt es das Objekt von seiner schönsten Seite zu zeigen. Achten Sie auf Sauberkeit. Auch wenn das Mobiliar nicht mit verkauft werden soll, zählt der Gesamteindruck. Soweit Sie diese Grundregeln beachten, wird sich die Verkaufsdauer Ihrer Immobilie mit Sicherheit soweit in Grenzen halten, dass ein guter Preis erzielt werden kann.


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktierenUnser Team vom RE/MAX Immocenter Ulm steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung! 

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder