Welche Unterlagen sollte ich als Verkäufer bei der Besichtigung meiner Immobilie bereithalten?

geschrieben am 14.09.2012 von RE/MAX Ulm

Dokumente, die vorliegen müssen


Das wichtigste Dokument beim Verkauf einer Immobilie ist der Grundbuchauszug. Hieraus ist der Eigentümer des Grundstücks ersichtlich und auch eine eventuell bestehende Hypothek oder Grundschuld auf dem Objekt. Weitere für den Käufer wichtige und dort einsehbare Informationen könnten eventuelle Zusatzbestimmungen sein wie etwa ein zugestandenes Wegerecht für einen Grundstücksnachbarn.
Bei einer Eigentumswohnung oder einem Mehrfamilienhaus ist die dem Grundbuchamt vorliegende Teilungserklärung notwendig. Da ist die genaue Eigentumsverteilung schriftlich niedergelegt. Auch sie kann eventuelle Sonderregelungen enthalten, die der Käufer vor dem Verkauf kennen muss. 
Zu jedem Haus muss ein Energiepass vorliegen. Dieser wird ausgestellt von Architekten, Bauingenieuren oder Physikern. Gute Wärmedämmung und hohe Energieeffizienz rechtfertigen einen höheren Kaufpreis und sind daher auch als Verkaufsargument hilfreich.

Notwendige Unterlagen für die Banken


Da ein Käufer meistens einen Kredit aufnehmen muss, um eine Immobilie zu erstehen, muss er seiner Bank des Vertrauens hierfür Unterlagen über das Objekt vorlegen. Nachweise über Gebäude- und Feuerversicherung gehören ebenso dazu wie zum Bau gehörende Unterlagen wie Pläne, Genehmigungen und Beschreibungen. Auch aktuelle Fotos der Immobilie sind notwendig. Bei vermieteten Objekten kommen detaillierte Informationen über die Art der Vermietung hinzu. Ist die Immobilie eine Eigentumswohnung, sind ein aktueller Wirtschaftsplan, die schon erwähnte Teilungserklärung, die letzte Abrechnung der Eigentümergemeinschaft und auch Protokolle der Eigentümerversammlung vorzulegen. Letzteres ist wichtig, da in den Protokollen Pflichten niedergelegt sein können, die durch den Verkauf auf den Käufer übergehen.
Die monatlich anfallenden Nebenkosten sind für den Käufer zu belegen, damit dieser seine zu erwartenden finanziellen Belastungen berechnen kann. Auch dieser Nachweis ist für die Kreditabteilung deiner Bank von Interesse.



fehlerbroschuere-banner



Wertsteigernde Dokumente


Wenn während des eigenen Besitzes wertsteigernde Umbauten, Sanierungen und Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden, sollten diese durch geeignete Unterlagen dokumentiert werden. Dies kann beim Erzielen eines guten Verkaufspreises ein gutes Argument sein. Oft unterschätzt wird beim Verkauf einer Immobilie die sogenannte Mikrolage. Das Umfeld der Immobilie ist für einen Kaufentscheid und für den Kaufpreis oft sehr wichtig. Positiv hervorzuheben sind daher Entwicklungen, die die Infrastruktur der Wohnlage verbessert haben. Dies kann ebenso die Ansiedlung von Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen und sozialen Institutionen beinhalten wie eine verbesserte Verkehrsanbindung. Auch geplante Maßnahmen sind relevant.
Ein weiterer Service gegenüber dem Käufer ist der Nachweis der Wohnflächenberechnung nach Wohnflächenverordnung, die das Messen etwa bei vorhandenen Dachschrägen regelt.


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktierenUnser Team vom RE/MAX Immocenter Ulm steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung! Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt.

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder