Warum es wichtig ist, dass sich der Verkäufer einer Immobilie auf mögliche Fragen beim Besichtigungstermin vorbereitet

geschrieben am 10.08.2012 von RE/MAX Ulm

Viele Immobilienverkäufer haben das Problem, dass bei der Besichtigung des Objekts Fragen zur Immobilie, Lage und anderen entscheidenden Punkten nicht beantwortet werden können, da es an Informationen fehlt. Diese lassen sich jedoch ganz leicht im Internet oder bei entsprechenden Ansprechpartnern ohne großen Aufwand beschaffen und wirken sich häufig stark auf den Verlauf der Besichtigung und des Verkaufsgesprächs aus. Wo es an Informationen fehlt, bleiben auch die Interessenten eher skeptisch, ob die Immobilie die Richtige ist. Daher ist eine umfassende Vorbereitung eine der Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Geschäft.

Unterschiedliche Typen von Interessenten 


Zu der Vorbereitung eines Immobilienverkaufs gehört auch, einen geeigneten Zeitrahmen festzulegen, in dem es verkauft werden soll. Dies ist besonders wichtig, da viele Interessenten zum Zeitpunkt der Besichtigung nicht das nötige Kapital vorweisen können oder noch keine genauen Vorstellungen vom eigenen Heim o.ä. haben. Hier zieht sich der Verkauf häufig über mehrere Monate bzw. z.T. über mehr als ein Jahr hin. Anders sieht es bei Personen aus, die in absehbarer Zeit das Objekt beziehen wollen. Hier ist der Willen zum Kauf oft deutlich ausgeprägter.
Sie sollten bereit im Voraus alle nennenswerten Informationen über die Immobilie zusammenfassen und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Dies erleichtert das Verkaufsgespräch enorm, da hier konkretere Fragen gestellt werden können und bereits ein grundlegendes Interesse besteht.


fehlerbroschuere-banner


Welche Fragen Sie erwarten sollten


Eine der zentralen Fragen, auf die Sie sich während der Vorbereitung einstellen sollten, ist die nach baulichen Mängeln und Schäden am Objekt. Hier ist es besonders wichtig wahrheitsgemäß zu antworten, um anschließenden Komplikationen und Konflikte mit dem Käufer von vornherein zu vermeiden. Auch Informationen über die Bausubstanz und das Alter der Immobilie sollten nicht von Ihnen beschönigt werden, sondern konkret wiedergegeben werden. 
Des Weiteren ist es von Vorteil, wenn Sie wichtige Unterlagen, wie eine Grundrisszeichnung, Informationen zum Zustand des Gebäudes, sowie Energieverbrauch bzw. Isolation etc., in schriftlicher Form vorliegen haben.

Insgesamt ist es wichtig, dass Sie sich auf alle möglichen, kritischen Fragen während der Besichtigung einstellen. Ohne eine sehr gute Vorbereitung sinken Ihre Verkaufschancen rapide ab. Informieren Sie sich im Voraus über den Zustand des Gebäudes, die Lage innerhalb der Gemeine/Stadt o.ä., die Besonderheiten und auch die negativen Merkmale. Zwar sollten Sie die positiven Merkmale besonders hervorheben, aber auch bauliche Mängel etc. nicht verschweigen, sondern wahrheitsgemäß nennen. Wenn Sie diese Punkte bei der Besichtigung der Immobilie beachten, steht einem erfolgreichen Verkauf kaum noch etwas im Wege.


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktierenUnser Team vom RE/MAX Immocenter Ulm steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!  

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder