Was bedeutet das Widerrufsrecht bei Maklerverträgen?

geschrieben am 05.09.2014 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Das Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge

Seit dem 13.06.2014 gilt das neue Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge. Wurde vorher noch von „Haustürgeschäften“ gesprochen, reden wir jetzt von jedem Vertrag, der „außerhalb der Geschäftsräume“ abgeschlossen wurde. Hierfür besteht jetzt eine Belehrungspflicht und er ist widerrufbar.
Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und verl
ängert sich drastisch auf ein Jahr und 14 Tage, wenn der Kunde nicht ordnungsgemäß oder gar nicht vom Makler darüber belehrt wurde.
Fernabsatzverträge werden mit Hilfe von Fernkommunikationsmitteln, wie E-Mail, Telefon, Handy oder
ähnlichem zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher abgeschlossen.
Das „Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung der Wohnungsvermittlung“ schließt nun auch Maklervertr
äge unter den oben beschriebenen Voraussetzungen ein.



fehlerbroschuere-banner



Der Verlust des Widerrufsrechts

Eigentlich macht es nicht viel Sinn nach Abschluss eines Maklervertrages 14 Tage zu warten, bis dieser endgültig in Kraft tritt. Deshalb lassen sich Makler von ihren Kunden eine Bestätigung unterzeichnen, in der der Kunde ausdrücklich erklärt, dass der Makler unverzüglich mit seiner Arbeit beginnen darf.
Daraus resultiert wiederum der Verlust des Widerrufsrecht, der ebenfalls best
ätigt werden sollte.
Zu guter Letzt wird der Kunde noch darauf hingewiesen, dass das Widerrufsrecht nach erfolgreichem Vertragsabschluss ebenfalls erloschen ist.
Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Begriff „ausdr
ückliches Verlangen“. Dieses muss eindeutig vorliegen, also bestenfalls schriftlich.

Widerruft ein Kunde einen Maklervertrag

Widerruft ein Kunde einen Maklervertrag, muss der Makler alle bis dahin erhaltenen Zahlungen innerhalb von 14 Tagen zurückzahlen. Hat er allerdings vor Abschluss des Maklervertrages ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnt, steht ihm ein sogenannter Wertersatz zu.
Diese EU-Verbraucherrichtlinie gilt
übrigens genauso für Vermieter oder Verkäufer, wenn der Auftrag zum Beispiel im Objekt erteilt wird.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -