Wie geht es weiter mit Ihrer Immobilie?

geschrieben am 10.11.2015 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt. 

Viele Eltern lassen Ihr Haus schon vor dem Tod Ihren Kindern zu ommen - mittels einer Schenkung. Damit umgehen Sie die Erbschaftsteuer. Ein lebenslanges Wohnrecht anzumelden ist dann in Betracht zu ziehen, wenn die Eltern vorhaben, in der Immobilie zu bleiben. 

Infos über das lebenslange Wohnrecht


Das lebenslange Wohnrecht bezieht sich ausschließlich auf das betreffende Haus und die betreffenden Personen. Eine Weitervermietung ist kein gestatteter Übertragungswert. Beendet wird dieses Recht erst mit dem Tod der betreffenden Personen, oder aber dann, wenn diese zu krank/ alt sind, um die Immobilie zu bewohnen und stattdessen in einer Pflegeeinrichtung leben müssen. Deswegen ist das Nießbrauchsrecht nach Paragraph 1030 ff. BGB eine interessante Alternative. Im Falle eines Umzugs - egal ob in eine andere Immobilie oder in ein Heim - gehen die Mieteinnahmen Ihres Hauses an Sie.



fehlerbroschuere-banner
 

Was Sie mit lebenslangem Wohnrecht beachten sollten


In diesem Punkt müssen Sie sich auf Paragraph 1093 BGB beziehen, der vorschreibt, dass Sie als betreffende Person Partner, Familienmitglieder oder Pflegepersonal in Ihrem Hause aufnehmen dürfen. Diesen wird auch erlaubt, sich an der Benutzung von Heizungen, Strom etc. zu beteiligen. Aber Achtung: eventuell fällig werdende Reparatur- oder Nebenkosten gehen dann ebenfalls an sie. 

Das Recht zur Rückforderung


Das Rückforderungsrecht schützt Sie davor, in eine eventuelle Zwangsversteigerung zu geraten. Durch dieses Recht wird die Immobilie wieder auf die Eltern überschrieben. Ohne es besteht die Gefahr, dass das Wohnrecht wirkungslos wird. 
Tipp: klären Sie von vornherein, inwiefern Ihre Kinder die Immobilie belasten können. 

Verwaltung des Grundbuches


Vor plötzlichen Ereignissen beziehungsweise Schicksalsschlägen ist keiner geschützt. Wenn Sie das Wohnrecht oder Ihr Nießbrauch im Grundbuch verankern lassen, können Sie nicht gezwungen werden, Ihre Immobilie zu verlassen, falls Ihre Kinder sie, beispielsweise wegen finanziellen Problemen, verkaufen. im Falle eines Verkaufes haben die neuen Besitzer keine andere Möglichkeit, als das lebenslange Wohnrecht, bzw. das Nießbrauchsrecht Ihrerseits anzunehmen. 
Sollte nur eine mündliche Vereinbarung bestehen, kann man das lebenslange Wohnrecht auch mittels Leihvertrag übertragen. Ratsam ist diese Alternative allerdings nicht, weil es hier keine generellen Regeln gibt und die Rechtslage sich als sehr kompliziert gestalten könnte.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -