Wie verhalte ich mich als Verkäufer bei einem Besichtigungstermin für meine Immobilie?

geschrieben am 08.06.2012 von RE/MAX Ulm

Wenn Sie sich als Immobilienbesitzer dazu entschließen, Ihr Objekt selbst zu verkaufen, sollten Sie auf richtiges verkäuferisches Verhalten achten. Ein besserer Preis und kürzere Wartezeiten bis zum Verkauf der Immobilie sind dann Ihr Lohn für Ihren professionellen Umgang mit Kaufinteressenten. Da die Veröffentlichung eines Verkaufsangebotes heute meistens kein Problem mehr darstellt, kommt Ihrem Verhalten im Besichtigungstermin und dessen gute Vorbereitung eine wichtige Bedeutung zu. 

Besichtigungstermin gut vorbereiten


Den Termin für eine Besichtigung sollten Sie fest und eindeutig vereinbaren. Versuchen Sie schon im Vorgespräch soviel wie möglich über den Hintergrund und die Interessen des Interessenten herauszufinden. Fragen Sie auch nach, wie viele und welche Personen an der Besichtigung teilnehmen. Finden Sie auch heraus, ob die Interessenten spezielle Wünsche oder Vorstellungen zur Immobilie haben. Es ist durchaus legitim, wenn Sie jetzt schon erste Fragen nach der Solvenz der Interessenten stellen. Sie sollten jedoch nicht verlangen, dass man Ihnen am Telefon schon Details über Einkommen oder Vermögen offen legt.

Unmittelbar vor dem Besichtigungstermin sollten Sie nochmals die wichtigsten Daten durchgehen, wie zum Beispiel die Konditionen, die Sie in der Verkaufsanzeige und in Vorgesprächen genannt haben. Auch wichtige Daten aus den Bauakten, den aktuellen Grundbucheinträgen und sonstigen Unterlagen zur Immobilie sollten Sie parat haben. Sie vermeiden damit widersprüchlichen Aussagen. Informieren sie sich auch über die Marktverhältnisse, denn auch Kaufinteressenten sind meistens gut über die aktuelle Marktlage informiert. 


fehlerbroschuere-banner


Verhalten im Besichtigungstermin 


Denken Sie daran, dass Sie den Interessenten persönlich zum Besichtigungstermin eingeladen haben und er angemeldet ist. Er erwartet zurecht, dass er wie ein Gast empfangen wird und Sie sollten ihn deshalb auch so empfangen. Kurz bevor der Besichtigungstermin stattfindet, sollten Sie die Immobilie deshalb putzen und aufräumen. Denken Sie besonders daran, dass der Eingangsbereich die Visitenkarte des Hauses ist und auch bei Besichtigungsterminen der erste Eindruck oft entscheidet. Sie selbst sollten dem Anlass und den Umständen entsprechend gekleidet sein. 

Die Fragen des Interessenten zur Immobilie sollten Sie wahrheitsgemäß beantworten. Zusammengefasste Informationen sollten Sie zusätzlich als Handreichung übergeben. Sie verhalten sich richtig, wenn Sie bei bei Fragen zum Kaufpreis plausibel vorrechnen, wie Sie den Verkaufspreis ermittelt haben und wie er gerechtfertigt wird.

Am Ende der Besichtigung sollten Sie herausfinden, ob der Interessent ein potentieller Käufer für die Immobilie ist. Eine einfache Methode das herauszufinden ist, wenn Sie dem Interessenten ein weiteres Gespräch vorschlagen bzw. mindestens die Kontaktdaten für weitere Gespräche erfragen. Wenn Sie dazu keine positive Rückmeldungen bekommen, deutet dieses Verhalten darauf hin, dass kein weiteres Interesse an der Immobilie besteht.


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktierenUnser Team vom RE/MAX Immocenter Ulm steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -