Zwei Merkmale, durch die sich wirklich interessierte Käufer auszeichnen.

geschrieben am 23.08.2013 von RE/MAX Ulm

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Wer eine Immobilie verkaufen möchte, sieht sich vor die Aufgabe gestellt, Besichtigungstermine mit verschiedenen Interessenten zu vereinbaren. Dabei wäre es sehr wichtig, zwischen wirklichen Interessenten und Personen zu unterscheiden, die sich nur einmal ein Bild von der Immobilie und ihrer Inneneinrichtung machen möchten. Dies spart nicht nur unnötige Zeit und viel Stress, sondern kann unter Umständen dazu beitragen, sich vor Betrügern zu schützen, die es auf die persönlichen Wertgegenstände abgesehen haben. Die harmlosere Variante, die auch sehr häufig vorkommt, ist ein Besichtigungstourist, der sich Anregungen für die eigene Wohnungseinrichtung holen möchte.



fehlerbroschuere-banner



Wirkliche Kaufinteressenten haben klare Vorstellungen

Vor der Einladung zu einer Besichtigung sollten verschiedene Daten von den Kaufinteressenten erfragt werden. An den Antworten auf diese Fragen lässt sich mit etwas Erfahrung erkennen, ob ein wirkliches Kaufinteresse besteht. Wer ernsthaft auf der Suche nach einer passenden Immobilie ist, hat genaue Vorstellungen, wie groß sie sein soll, ob sie sich eher auf dem Land oder in der Stadt befinden soll und wie viel Geld er bereit wäre, maximal für die Immobilie auszugeben. Ein guter Immobilienmakler kann anhand verschiedener Kriterien genau selektieren, welche Personen wirkliches Interesse an der Immobilie haben und bei welchen Personen dies nicht der Fall ist. Wer zur letztgenannten Gruppe gehört, wird nicht zur Besichtigung eingeladen.

Wirkliche Kaufinteressenten verfügen über eine ausreichende Bonität

Seriöse Immobilienmakler werden die Bonität der Kaufinteressenten prüfen. Dazu gehört nicht nur ein Einkommensnachweis, sondern auch eine Schufa-Auskunft. Letztere ist nicht ohne die Zustimmung der betreffenden Person möglich. Viel besser wäre es, den Kaufinteressenten dazu aufzufordern, eine Schufa-Selbstauskunft vorzulegen. Anhand der Schufa-Auskunft und des Einkommensnachweises kann der Immobilienmakler schon im Vorhinein erkennen, ob die betreffende Person in der Lage ist, die Immobilie käuflich zu erwerben. Bestehen daran berechtigte Zweifel, scheidet die Interessentin oder der Interessent von vornherein aus der Interessentenliste aus und wird auch keinen Besichtigungstermin erhalten.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -