Welche Punkte die Selbstauskunft eines Mieters oder Käufers beinhalten sollte


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung handelt.

Welche Punkte dürfen es sein?

Hier streiten sich die Gelehrten, denn was drin stehen sollte und was drin stehen darf sind zweierlei Paar Schuhe. Natürlich will und soll sich ein Vermieter darin absichern, wer seinen Eigentum benutzt, aber manche Fragen, wie zum Beispiel nach Religions- oder Parteizugehörigkeit, dürfen einfach nicht gestellt werden und brauchen auch nicht beantwortet werden. Prinzipiell gilt aber, wer nichts weiter zu verbergen hat, wird die Selbstauskunft ohne Bedenken ausfüllen um seine Traumwohnung zu beziehen. Das der Eigentümer die persönlichen Unterlagen seiner Mieter nicht zweckentfremden darf, versteht sich von selbst. Auβerdem kann sich jeder Wohnungssuchende selbst ausmalen, dass er wohl kaum eine Chance hat eine neue Wohnung zu beziehen, ohne eine Selbstauskunft und eine Bonitätsprüfung vorgelegt zu haben.
Gleichzeitig dient die Selbstauskunft dem Vermieter als Hinweis, ob die neuen Mieter auch zur alteingesessenen Mietergemeinschaft passen würden oder ob sich da eventuell Reibereien ankündigen könnten.

Fügen Sie Ihre Unterlagen dem Fragebogen bei

Wenn Sie als Wohnungssuchender aufgefordert werden einen Fragebogen auszufüllen, bietet es sich an, gleich eine aktuelle SCHUFA- Bonitätsauskunft, die letzten drei Gehaltsnachweise, eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung vom Vor-Vermieter und eine Kopie Ihres Personalausweises beizulegen.
Gefragt werden Sie  unter anderem nach Ihrem Namen, dem Geburtsdatum, der letzten gültigen Adresse und die vorherigen, um Ihr Umzugsverhalten zu dokumentieren und sicher zu stellen, dass Sie kein Mietnomade sind.
Je mehr Sie dem Vermieter vorlegen können, desto gröβer die Chance einen positiven Eindruck hinterlassen zu haben.

Ältere Verträge haben oft ungültige Rechtsprechung

Vermieter sollten darauf achten, dass ältere Mietvertragsvordrucke oft nicht mehr mit der gültigen Rechtsprechung übereinstimmen. Dies kann unter Umständen zu unnötigen Querelen führen. Sollten Sie als Vermieter oder Mieter Hilfe brauchen, steht Ihnen Ihr Immobilienmakler gern zur Seite.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Immo-Center, Ihrem Immobilienmakler in Ulm, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!




ZURÜCK ZUM BLOG

NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF


Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ric@remax.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung